Cornelia Manikowsky

Sonntag, 18. Juli 2021 um 19 UHR (Emilienstrasse 19, 20259 Hamburg)

Die Hamburger Schriftstellerin Cornelia Manikowsky ist eine Meisterin intensiver Beschreibungen. Wie sie mit Hilfe des Reihungsprinzip kleinste Wahrnehmungsveränderungen nachzeichnet, das ist von großer Eindringlichkeit. Im Zentrum dieser Prosa steht die Liebe und was sie mit einem von ihr ergriffenen Menschen anstellt, wie sie ihn verwandelt und zu einem einzigen Resonanzboden für dieses große Gefühl macht. (Verlagsprospekt)

Im Herbst 2021 erscheint „Kleine Dinge“ Kurzprosa mit Lithografien von Muriel Zoe.

Buchcover: Und an die Liebe denke ich
Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.